19. July 2016

Kammermusik-Konzert

Kammermusik-Konzert

27. August 2017 um 16:00
Burg Raabs an der Thaya

Tickets



CoViD Info

Wir aktualisieren laufend die Präventionsmaßnahmen, um Ihnen ein sorgenfreies Konzerterlebnis zu ermöglichen.

Präventionsmaßnahmen finden sie hier

Mit dem Kartenkauf stimmen Sie den, zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Präventionsmaßnahmen zu.

Im Falle einer behördlichen Absage wird der Ticketpreis rückerstattet.


Informationen

Ernst von Dohnányi, Serenade für Streichtrio C-Dur op. 10
Ludwig van Beethoven, Sonate F-Dur für Klavier und Violine op. 24 »Frühlingssonate«
Pause
Robert Schumann, Klavierquartett Es-Dur op. 47

Christian Altenburger, Violine
Thomas Selditz, Viola
László Fenyö, Cello
Jasminka Stančul, Klavier

Die Burg Raabs ist mit ihrer bewegten und spannenden Geschichte ein guter Boden für eine künstlerische Auseinandersetzung mit Komponisten aus drei Epochen. Der jüngste macht gleich den Anfang: Der leider selten aufgeführte Ernst von Dohnányi ist als Bindeglied zwischen Romantik und Moderne ein faszinierender Wegweiser des 20. Jahrhunderts. Seine Serenade für Streichtrio op. 10 eröffnet den kammermusikalischen Abend, der in einer Traumbesetzung ein Höhepunkt von Allegro Vivo 2017 zu werden verspricht.
Mit seinem später zur „Frühlingssonate“ erklärten Opus 24 schuf Beethoven ein viersätziges Meisterwerk der Kammermusik, in dem der große symphonische Anspruch des Komponisten deutlich hörbar ist. Beethoven stand auch Pate für kompositorische Stilmittel, die Robert Schumann in seinem Klavierquartett op. 47 verwendete. 1842 in seinem „kammermusikalischen Jahr“ komponiert, fasziniert das Werk durch seine innere Geschlossenheit und die Momente, in denen die Melodien fast liedhaft zu singen scheinen. Besonders berühmt ist das Andante, das eine der schönsten Cello-Melodien der Romantik in sich birgt und eine gefühlvolle Seelenwanderung vertont.

Tickets


Karte