CD “TURNING POINT”

CD “TURNING POINT”

20,00

In „Turning Point“ wird Anton Bruckners 200. Geburtstag ebenso gedacht wie wichtigen Wendepunkten in der Geschichte des 20. Jahrhunderts, denen Richard Strauss und Dmitri Schostakowitsch musikalische Denkmäler gesetzt haben.

Kategorie:

Beschreibung

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

„Turning Point“ – Allegro Vivo CD-Release

Im Frühjahr 2024 erschien die jüngste CD-Produktion der Academia Allegro Vivo unter der Leitung von Vahid Khadem-Missagh. In „Turning Point“ wird Anton Bruckners 200. Geburtstag ebenso gedacht, wie wichtigen Wendepunkten in der Geschichte des 20. Jahrhunderts denen Richard Strauss und Dmitri Schostakowitsch musikalische Denkmäler gesetzt haben. Allesamt Livemitschnitte aus dem höchst anregendem Festivalgeschehen der letzten beiden Jahre, erschienen beim Eigenlabel AV-Records in Kooperation mit dem ORF-Ö1.

Im Zusammenhang mit Anton Bruckners Streichquintett, welches gerade in der vorliegenden chorischen Einspielung symphonische Dimensionen annimmt, ist es sinnvoll auf die barocke Bibliothek des Stiftes Altenburg als Aufnahmeort hinzuweisen. Dieser Kristallisationspunkt des Allegro Vivo Festivals und schönster historischer Konzertsaal Niederösterreichs wird wohl auch einer Bruckner’schen Klangvorstellung gerecht. Dieser einzigartige Ort unterstützt „die Größe einer Musik, die sich dem Mainstream des Zielgerichteten versagt und radikal auf der Suche bleibt: pendelnd zwischen Aufbruch und Versenkung, Vorwärtsdrang und tiefster Verinnerlichung“, wie es Joachim Reiber im Begleittext so treffend formuliert.

Mit dem Leitthema „Metamorphosen“ stand das Festival 2023 ganz im Zeichen großer geschichtlicher „Turning Points“. Der fortwährende Krieg in der Ukraine und weitere Krisenherde, waren Anlass für den künstlerischen Leiter Vahid Khadem-Missagh „das musikalische Miteinander als Vorbild für gesellschaftliche Veränderungen zu betrachten:

„Das musikalische zunächst fragile Wirken von 23 Solostreichern in Richard Strauss „Metamorphosen“ führt im Laufe des Stückes zum gemeinschaftlichen großen Ganzen.“

Auch die Aufnahme von Dmitri Schostakowitsch 8. Streichquartett in der chorischen Fassung Rudolf Barschais unterstreicht diesen Gedanken der musikalischen Achtsamkeit.

Eine Kammermusik der Rücksichtnahme aber auch des gegenseitigen Motivierens, welche die Spielfreude der Academia Allegro Vivo hör- und spürbar macht. Eine Geisteshaltung, die MusikerInnen aus vielen Nationen seit über vier Jahrzehnten zusammenbringt und mittlerweile auch von zahlreichen DozentInnen und ehemaligen TeilnehmerInnen der internationalen Sommerakademie genährt ist.

Dazu Joachim Reiber: „Die Kunst, das zeigt das vorliegende Doppelalbum der Academia Allegro Vivo, reagiert sensibel auf Wendepunkte, spiegelt und sublimiert sie. Musik verwandelt Turning Points in einer eigenen Metamorphose. Sie kann aber auch – aus der ihr eigenen Kraft – eine Wendung gegen die Zeit vollziehen: aus ihrem Inneren den Turning Point suchen gegen eine äußerliche „große Welt“.“