Ingolf Turban

Ingolf Turban

Meisterkurs

Professor an der Hochschule für Musik und Theater in München, davor von 1995–2006 Professor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart; Ingolf Turban unterrichtet Violine bei den Meisterkursen der Sommerakademie von Allegro Vivo.

Solist in den Philharmonien von Berlin und München, im Kennedy Center in Washington, in der New Yorker Avery Fisher Hall, in der Züricher Tonhalle, im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und der Mailänder Scala, mit Dirigenten wie S. Celibidache, Ch. Dutoit, L. Maazel, Z. Mehta, Y. Menuhin, J. Märkl und M. Viotti; Über 40 CD-Produktionen, davon vielbeachtete Ersteinspielungen, dokumentieren sein umfangreiches Repertoire aller Stilrichtungen. Große Erfolge insbesondere mit dem Werk von N. Paganini, u. a. 2006 mit den New Yorker Philharmonikern und der Fernsehdokumentation „Paganinis Geheimnis“; 2005 Gründung des Kammerorchesters „I Virtuosi di Paganini“;

Noch während des Studiums in München (Meisterklassendiplom 1986) wurde er unter Sergiu Celibidache erster Konzertmeister der Münchner Philharmoniker.