19. July 2016

»Pleasure Gardens« Musik aus englischen Lustgärten

»Pleasure Gardens« Musik aus englischen Lustgärten

12. August 2018 um 16:00
Gertrudskirche Gars am Kamp

Tickets

Informationen

Eine weitere Station des diesjährigen Festivals führt uns nach England in die legendären Vauxhall Gardens. Ein Ort der Unterhaltung und Entspannung für die Londoner, aber auch ein Ort der Kulturvermittlung, ein Wegbereiter der Demokratisierung der Kunst. Genau in dieser Tradition der englischen Lustgärten sieht sich das österreichische Quadriga Consort mit seinem steten Wandeln zwischen komplexer Kunstmusik und eingängiger Tradition, zwischen Renaissance, Barock bis hin zu Folk und Pop. Ein buntes Treiben, ein natürliches Nebeneinander und befruchtender Austausch der Stile.

»An-Dro«, Breton Dance
John Barleycorn, Journal of the Folk Song Society
Ally Croaker, Pleasaure-Gardens-Convolut, Stiftung Händel-Haus
Carolan’s Cup / The Two William Davises, Turlough O’Carolan
Pleasant Month of May, Text: Bodleian Library, Musik: N. Newerkla
T’Athair Jack Walsh/Jennie’s Wedding/Monaghan Jig (Traditional Jig/Reel/Jig, Ireland)
Niel Gow’s Lament for the Death of His Second Wife, Schottland. Melodie von Niel Gow
The Coasts of High Barbary, Child: English and Scottish Ballads
—–
Nancy Dawson, Pleasaure-Gardens-Convolut, Stiftung Händel-Haus
Fare-thee-Well Cold Winter, Bodleian Library
The Rich Old Lady, Engl. Folk Songs from the Southern Appalachians
Newcastle/James Betagh Jig, John Playford, The English Dancing Master
Jig von Turlough O’Carolan
Pulling the Sea-Dulse
The Tailor’s Breeches
The Bonny Ship the Diamond

Quadriga Consort
Ulrike Tropper, Gesang
Karin Silldorff, Blockflöten
Angelika Huemer, Blockflöten, Viola da Gamba
Dominika Teufel, Viola da Gamba
Peter Trefflinger, Barockcello
Laurenz Schiffermüller, Percussion
Nikolaus Newerkla, Cembalo, Vibrandoneon, Arrangements, Leitung

In Zusammenabreit mit  

Hinter dem sinnlichen Titel „Pleasure Gardens“ verbirgt sich die Bezeichnung für eine frühe Form von Vergnügungsparks, wie sie im barocken England existieren. Nach Einbruch der Dunkelheit flanierten und feierten die Londoner bei Kerzenlicht unter freiem Himmel … Lebensfreude und Tanzvergnügen pur! Dass sich Volksmusik und höfische Klänge in den angelsächsischen Ländern immer besonders gut miteinander vermischten, ist ein besonderer Glücksfall: Georg Friedrich Händel und viele seiner Zeitgenossen komponierten gerne auch für die Vergnügungen in den Pleasure Gardens, und so kommen wir in den Genuss einer einzigartigen Musikkultur, die sich in einer reizvollen Schwebe zwischen alten Traditionen und einer Art Popmusik des barocken Englands bewegt. Gastgeber bei dieser Party ist das österreichische Quadriga Consort.

Tickets

Karte