19. July 2016

»Ungarische Fantasie«

»Ungarische Fantasie«

25. August 2019 um 16:00
Burg Raabs an der Thaya

Tickets



CoViD Info

Wir aktualisieren laufend die Präventionsmaßnahmen, um Ihnen ein sorgenfreies Konzerterlebnis zu ermöglichen.

Präventionsmaßnahmen finden sie hier

Mit dem Kartenkauf stimmen Sie den, zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Präventionsmaßnahmen zu.

Im Falle einer behördlichen Absage wird der Ticketpreis rückerstattet.


Informationen

Joseph Haydn, »Zigeunertrio« Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25
Franz Liszt, Tristia (de la Vallée d‘Obermann)
Johannes Brahms, Klaviertrio Nr. 1 in H-Dur op. 8, revidierte Fassung, 1890

Ekaterina Frolova, Violine
Péter Somodari, Cello
Dorothy Khadem-Missagh, Klavier

 

Die Fantasie kann auch ihre sentimentalen Seiten haben. Das herrlich schmissige Finale (Rondo all‘ Ongarese) aus Haydns Klaviertrio in G-Dur, dem so genannten „Zigeuner-Trio“, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass es in der Musik manchmal auch melancholisch zugehen kann. Dem ungarischen Temperament wird Franz Liszts „Tristia“ gegenübergestellt, einer Triofassung seines virtuosen Klavierstücks „Vallée d’Obermann“. Die junge Pianistin Dorothy Khadem-Missagh, der philharmonische Solocellist Péter Somodari und seine Kollegin Ekaterina Frolova widmen sich im zweiten Teil dann dem H-Dur Klaviertrio von Johannes Brahms.

Tickets


Karte